Niklaus von Flüe – schweizweit unterwegs

2017 feiert die Schweiz das 600. Geburtsjahr von Niklaus von Flüe – einer der wirkungsmächtigsten Leitfiguren der Schweiz und spirituell, historisch und gesellschaftlich wichtigen Persönlichkeit. Geprägt war sein Leben von Bescheidenheit, Reduktion auf das Wesentliche, Reflexion und Stille. Diese Aspekte sind die Pfeiler der aussergewöhnlich schlichten Roadshow «Niklaus von Flüe – Unterwegs», welche im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft von Compresso, Steiner Sarnen Schweiz und incommunications entwickelt und umgesetzt wird. Ab sofort und bis 25. September 2017 tourt ein speziell dafür konzipierter, mobiler Pavillon durch die gesamte Schweiz. www.mehr-ranft.ch

 

2017 feiert die Schweiz das 600. Geburtsjahr von Niklaus von Flüe. Nach einem erfolgreichen Leben in Beruf, Familie und Gesellschaft zog er sich im Alter von 50 Jahren in den nahegelegenen Ranft beim Flüeli im Kanton Obwalden zurück. Dort lebte der Einsiedler 20 Jahre, betete, fastete und empfing Besucher aus ganz Europa. Als Ratgeber und Friedensbotschafter gehörte Niklaus von Flüe bereits zu Lebzeiten zu den wirkungsmächtigsten Leitfiguren der Schweiz. Der Eremit und Friedensvermittler ist bis heute für viele Menschen eine wichtige spirituelle und persönliche Inspiration.

 

Die etwas andere Roadshow: «Niklaus von Flüe – Unterwegs»

«MEHR RANFT» – das Leitmotiv des Gedenkjahres – nimmt Bezug auf Niklaus von Flües Lebens- und Wirkungsstätte. Dieser stille, identitätsstiftende und spirituelle Kraft- und Sehnsuchtsort oberhalb von Sachseln ist eine Oase des Friedens und des Innehaltens. Die Frage nach dem Wesentlichen des Menschseins steht im Zentrum. Im Rahmen des Gedenkjahres und als eines von elf Kernprojekten von «MEHR RANFT» tourt vom 28. Juni bis 25. September 2017 das mobile Erlebnis «Niklaus von Flüe – Unterwegs» durch die gesamte Schweiz. Konzipiert und umgesetzt wird die Roadshow, welche von Bescheidenheit, Reduktion auf das Wesentliche, Reflexion und Stille lebt, im Rahmen einer Arbeitsgemeinschaft von der innovativen Zürcher Kommunikationsagentur Compresso, Steiner Sarnen Schweiz sowie incommunications. Während rund drei Monaten macht der schlicht gehaltene, mobile und 53 Quadratmeter grosse Pavillon an 30 Orten in allen Schweizer Kantonen Halt. Die aufklappbare Konstruktion auf Rädern verfügt über einen Aussenraum, der zur Einführung in die Thematik dient und Interessierte über die gelebten Werte und das weitgreifende Wirken von Niklaus von Flüe informiert. Im Innern finden sich drei Räume, welche den Rahmen für das Besuchserlebnis schaffen. In einer Zeit voller Stress, Drucksituationen und Verlangen nach Mehr finden Besucherinnen und Besucher in Stille und Einsamkeit die Gelegenheit, über sich nachzudenken und sich mit den Fragen des Lebenssinns auseinanderzusetzen. Sie lassen sich auf ein Experiment mit sich selbst ein, indem sie sich einzeln in den abgedunkelten, ruhigen Pavillon begeben. Vor dem Betreten legen sie ihre Uhr, das Handy, Portemonnaie und die Schuhe ab und konzentrieren sich auf das Nichts. Das Erlebnis wird durch die Begegnung mit Niklaus von Flüe intensiviert. Am Ende sind die Besucherinnen und Besucher eingeladen, ihre Gedanken und Gefühle niederzuschreiben. Das Vermächtnis wird allerdings erst in 100 Jahren gelesen und bis dahin in einer Zeitkapsel im Flüeli aufbewahrt. 2117 erfahren die Menschen, wie Niklaus von Flüe 2017 auf sie wirkt und welche Fragen sie an die Nachfahren stellen.

 

Teamwork: Compresso AG, Steiner Sarnen Schweiz, incommunications

«Niklaus von Flüe – Unterwegs» – ein mutiges Projekt, das auf Teamwork basiert. Die Idee, Konzeption und Gestaltung des Besuchserlebnisses stammen von Steiner Sarnen Schweiz. Unter der Federführung der Obwaldner Ausstellungsmacher wurde der Pavillon konstruiert und produziert. Die Compresso AG zeichnet verantwortlich für die Ausarbeitung des Umsetzungskonzepts sowie die Planung und Organisation der Roadshow, inklusive Standortplanung und Personalmanagement. Für die stetige mediale Präsenz sorgt incommunications, welche für die Medien- und Pressearbeit zuständig ist.

 

PDF zum Download

Weitere News